Mittwoch, 18. Juli 2012

"Kurz"- Anleitung für das Lieblingskissen

So, also wie versprochen kommt hier eine kleine Anleitung. Ich weiß ja, dass viele von euch Profis im Nähen sind. Aber es gibt bestimmt noch einige, für die das Nähen eines Kissens immer noch eine kleine Herausforderung ist. Also, los geht´s!

Vorderseite:

Zuerst schaut man in seinen Inlet-Fundus und sucht sich ein passendes aus. Meine Wahl ist auf ein Federkissen-Inlet mit einer Größe von ca. 55cm x 45cm gefallen. Nun muss man sich einen Plan machen.  Pläne sind immer wichtig! Soll ja später auch alles passen. Die Maße sind natürlich nun für mein Beispiel errechnet. Sollte eine andere Größe benäht werden, müssen die Maße angepasst werden. Hier der Beispiel-Plan:
Der nächste Schritt ist schon etwas schwieriger und kann mitunter sehr viel Zeit in Anspruch nehmen - die Stoffauswahl. Die einen mögen´s eher bunt, die anderen schlicht und sachlich, na und wir mögen´s manchmal romantisch. 

Also 5 Stoffe aussuchen, mit Nahtzugabe (lieber zuviel als zu wenig) zuschneiden - bei den beiden kleineren Stoffen muss darauf geachtet werden, dass sie nach dem Zuschnitt auch noch in den entsprechenden Stickrahmen eingespannt werden können - hier den Stoff entsprechend größer zuschneiden.

Ich habe nun auf jeden der 5 Stoffe mit einem auswaschbaren Markierungsstift die Umrisse laut Plan oben aufgezeichnet. Dann wird jeder Stoff nach Lust und Laune mit der Stickmaschine bestickt. Da es ja bei mir romantisch werden sollte, kamen unsere neuen Kreuzstich-Muster aus der vintage RoseMary-Serie zum Einsatz. Dafür habe ich dünnes Volumenvlies zusammen mit dem Stoff in den Stickrahmen eingespannt. Die Markierungslinien dienen nun super zur Muster-Positionierung. Das Volumenvlies dient als Stickvlies-Ersatz - dieses würde sich ja später nur schlecht aus den Kreuzen entfernen lassen - und gibt dem Stoff später einen leicht voluminösen-Quilt-Style :-)   

So sollte es aussehen, wenn alle 5 Stöffchen fertig bestickt sind. Die beiden großen Stoffe wurden zweimal bestickt. Die Anordnung und Muster-Auswahl ist natürlich jedem selbst überlassen.
Nun alle Stoffe mit einer Zugabe von ca. 1,5cm zur Markierungslinie ausschneiden und einzeln versäubern - entweder mit ZickZack-Naht oder Kettelmaschine/Overlock. 
Dann zuerst die beiden linken Stoffe rechts auf rechts legen und zusammen nähen. Die drei rechten Stoffe nacheinander ebenso verbinden. Nahtzugabe hinten auseinander bügeln.
Wer möchte, näht auf die Verbindungsstellen noch Bänder.
Jetzt müssen die Stoffe noch in der Mitte zusammen genäht werden. Wieder alles links auf links legen, zunähen und die Nahtzugabe hinten auseinander bügeln.
Auch hier kann an der Verbindungsstelle ein Band aufgenäht werden.

Rückseite:

Für die Rückseite habe ich mich für die schnelle knopflose Alternative entschieden - den sogenannten Hotelverschluss. Dafür benötigt man zwei Stoffe. 
Der erste sollte die komplette Größe der nun fertigen Vorderseite haben - ca. 55cm x 46cm - gegebenenfalls anpassen. Also einfach nachmessen und auf einen neuen Stoff für die Rückseite mit z.B. Schneiderkreide übertragen und ausschneiden. Links, rechts und unten versäubern. Oben jeweils ca. 5cm zweimal zur linken Stoffseite einschlagen, Stoffbruch glatt bügeln und feststeppen. Mit der rechten Stoffseite auf das Vorderteil legen - also rechts auf rechts. Die Ecken unten sind bündig auszurichten. Mit Stecknadeln fixieren.  
Der zweite Stoff hat ebenfalls die Breite des Vorderstoffes - also ca. 55cm. Da beide Rückseitenstoffe überlappen sollen, muss hier die Höhe des Stoffes verlängert werden. 

kleine Formel alá Heike:

2x Umschlaghöhe vom ersten Rückseitenstoff (2x5cm) 10cm + 2x Umschlaghöhe von diesem Stoff (2x5cm) 10cm + Überlappungszugabe 10cm + 2cm Nahtzugabe = 32cm. 

Örgs - seht ihr noch durch? 
Links, rechts und oben versäubern. Unten jeweils ca. 5cm zweimal zur linken Stoffseite einschlagen, Stoffbruch glatt bügeln und feststeppen. Mit der rechten Stoffseite auf das Vorderteil legen - also rechts auf rechts. Die Ecken oben sind bündig auszurichten. Mit Stecknadeln fixieren.  
Wir nähern uns dem Ende - puh.
Es muss nur noch einmal komplett alles zusammen genäht werden...
... durch die Öffnung umkrempeln, die Seiten glatt bügeln, vielleicht noch ein paar Verschluss-Bänder annähen, eventuell nochmal kurz in die Waschmaschine für den exklusiven Duft und dann kann man sich Reinkuscheln - sofern nicht ein anderer schneller war.
Ich hoffe, meine Erläuterungen sind nicht zu verschnörkelt und man sieht bis zum Ende durch. Wer den Überblick behalten hat, dem wünsch ich viel Spaß beim Nacharbeiten.
Alle Angaben ohne Gewähr.

✪ Liebe Grüße Heike ✪

PS. Wie immer gilt © 2008-2012 by ginihouse3-Jörg Hartmann

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    danke für die super gut erklärte Anleitung. Das Kissen gefällt mir soooo gut! Das ist auch eine echt schöne Stickdatei!
    Liebe Grüße
    Biene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biene,

      vielen Dank und supi, dass du bis zum Ende durchgehalten hast. Hast du doch, oder? :-)

      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen